Ansgar Weymann (auth.), Hans-Werner Franz (eds.)'s 22. Deutscher Soziologentag 1984: Sektions- und PDF

By Ansgar Weymann (auth.), Hans-Werner Franz (eds.)

ISBN-10: 3322835189

ISBN-13: 9783322835185

ISBN-10: 3531117505

ISBN-13: 9783531117508

Der 22. Deutsche Soziologentag fand vom nine. bis 12. Oktober 1984 in Dortmund statt. Sein Thema lautete: "Soziologie und gesellschaftliche Entwicklung". Der vorliegende Band dokumentiert die Arbeit der Sektionen und der Ad-hoc-Gruppen. "Sektionen" sind innerhalb der Deutschen Gesellschaft für Soziologie langfristig institutionali­ sierte Arbeitszusammenhänge, die sich mit jeweiligen "Bereichssoziologien" beschäftigen. "Ad­ hoc-Gruppen" sind von einem oder mehreren Interessenten zu einem bestimmten Thema initi­ ierte Arbeitskreise, die zunächst nur im Rahmen eines Soziologentages stattfinden, u.U. aber auch danach noch weiter zusammenarbeiten und eventuell auf einem folgenden Soziologentag wieder vertreten sind. Die Referenten der Sektionen und Ad-hoc-Gruppen wurden vom Herausgeber gebeten, maximal fünfseitige Kurzfassungen ihrer Beiträge anzufertigen. Ich danke allen Autoren, daß sie es ermöglicht haben, eine nahezu vollständige Dokumentation der Sektions- und Ad-hoc­ Gruppen-Arbeit des Soziologentages vorzulegen. Der Band gibt zugleich einen Eindruck von der Vielfalt und Bandbreite der gegenwärtigen soziologischen Arbeit in der Bundesrepublik Deutsch­ land, wobei die Beiträge aus Nachbarländern eine Bereicherung darstellen. Danken muß ich den Autoren auch für ihr Verständnis, wenn ich aufgrund der großen Fülle von Beiträgen und des damit verbundenen Umstandes, alles setzen lassen zu müssen, in etlichen Fällen rigide um Einhaltung des vorgegebenen Umfanglimits nachsuchen mußte. In einigen Fällen konnte ich die überschreitung des Limits dulden, weil andere Beiträge ausfielen oder aufgrund von Absprachen unter den Autoren entsprechend gekürzt wurden. Daß die an­ nähernd 1.400 Seiten Manuskrfpt gesetzt werden konnten, wurde durch einen Zuschuß der Stadt Dortmund ermöglicht, für den ich auch an dieser Stelle danken möchte.

Show description

Read Online or Download 22. Deutscher Soziologentag 1984: Sektions- und Ad-hoc-Gruppen PDF

Similar german_10 books

Download e-book for kindle: Arbeit — Freizeit — Lebenszeit: Grundlagenforschungen zu by Leopold Rosenmayr (auth.), Leopold Rosenmayr Prof. Dr.,

Die hier vorgelegten Ergebnisse stellen im wesentlichen folgende Zusam­ menhänge klar: Mit steigendem regulate steigen bis zur Altersgruppe der 40-50jährigen sowohl die Gesamtzahl der angegebenen beruflichen Belastungen, als auch die der chronischen Erkrankungen. Bei den höheren Altersgruppen nimmt die Gesamtzahl der angegebenen Belastungen ab, die Anzahl der chronischen Erkrankungen steigt hingegen mit steigendem adjust weiter an.

Ökologische Krise und Marktmechanismen: Umweltökonomie in by Franco Furger PDF

Der Blick in die Zukunft verheisst heutzutage wahrlich keine rosigen Visionen. Neben Krieg, starvation und Verschuldung nehmen ökologische Probleme, von der globalen bis zur lokalen Ebene, ein alarmierendes Ausmass an. Zum ersten Mal seit Beginn der Hominisation haben Menschen konkrete Chancen, das Bild der Erde auf eine markante und vermutlich auch irreversible paintings und Weise zu verändern.

Additional resources for 22. Deutscher Soziologentag 1984: Sektions- und Ad-hoc-Gruppen

Sample text

Hg) 1978: Soziologie des Lebenslaufs. Darmstadt und Neuwied KOH LI, M. 1980: Lebenslauftheoretische Ansätze in der Sozialisationsforschung. , and D. ULiCH (Hg): Handbuch der Sozialisationsforschung. Weinheim und Basel 299-317 KOHLI, M. 1983: Thesen zur Geschichte des Lebenslaufs als sozialer Institution. In: CONRAD, C. v. KONDRATOWITZ (Hg): Gerontologie und Sozialgeschichte. Wege zu einer historischen Betrachtung des Alters. Berlin 1983, 133-147 L1NTON, R. 1942: Age and Sex Categories. In: ASR 7, (5),589-603 MANNHEIM, K.

Mit der Verletzung der von ihm unterstellten Reziprozität ist zugleich seine bisherige Betriebsbindung, die ja gerade auf dieser Voraussetzung der Gegenseitigkeit beruhte, nachhaltig zerstört. Der einzige soziale Ort, an dem seine emphatischen Erwartungen an die Gegenseitigkeit von Beziehungen eingelöst werden, ist für ihn die Familie. Nur in der Familie fühlt er sich in seiner unverwechselbaren Identität anerkannt, außerhalb der Familie ist man jedoch nichts als eine Nummer. Diese Erfahrung, ausgelöst durch den "Morstritt" der Entlassung, hat weitreichende Konsequenzen für die Orientierung des Interviewten.

Eine sozio-biographische Darstellung, (Studien reihe des Soziologischen Forschungsinstituts Göttingen, SOFI), Frankfurt/Main 42 Typische Berufsbiographien junger Facharbeiter und Angestellter Wilhelm Schumm, Gerhard König 1. Forschungsansatz Die Analyse von Berufsbiographien hat zum Ziel, die Entstehung beruflicher Werdegänge als eigenständigen Handlungsprozeß zu untersuchen, wie er sich als sukzessive "Aufschichtung" von Handlungen im beruflichen Lebensverlauf ergibt. Geklärt werden soll, wie Arbeitskräfte durch ihr Handeln oder den Verzicht auf Handeln für sich den Zusammenhang zwischen wahrgenommenen Beschäftigungs- und Arbeitsbedingungen sowie ihren Motiven und Interessen herstellen.

Download PDF sample

22. Deutscher Soziologentag 1984: Sektions- und Ad-hoc-Gruppen by Ansgar Weymann (auth.), Hans-Werner Franz (eds.)


by Daniel
4.0

Rated 4.22 of 5 – based on 19 votes